e2a eckert eckert architekten

Ersatzneubau Wasserschutzpolizei . Mythenquai


e2a eckert eckert architekten . + stadt zuerich

Die Wache der Wasserschutzpolizei am Mythenquai wird durch einen Neubau ersetzt. Das Team von e2a eckert eckert architekten ag aus Zürich hat den Projektwettbewerb im selektiven Verfahren gewonnen.








Die Bausubstanz der heutigen Wache der Wasserschutzpolizei am Mythenquai aus den 1950er-Jahren ist in einem schlechten Zustand und die Platzverhältnisse sind sehr eng. Für einen den neuen Bedürfnissen angepassten Neubau hat das Amt für Hochbauten einen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren durchgeführt. Nach einer anonymen Überarbeitung mit zwei Teams wurde das Verfahren erfolgreich abgeschlossen.

Mit dem Siegerprojekt «Coray» des Teams von e2a eckert eckert architekten ag aus Zürich erhält die Wache am Mythenquai eine würdige Nachfolgerin. Eine wichtige Vorgabe des Wettbewerbsverfahrens war, dass das stimmige Erscheinungsbild des Seebeckenbereichs zwischen Strandbad Mythenquai und Polytechnischem Ruderclub (PRC) beibehalten wird. Das Siegerprojekt ergänzt die Reihe von teilweise denkmalgeschützten Bootshäusern aus den 1930er-Jahren der verschiedenen Ruderklubs in sinn- und stilvoller Weise. Dem Siegerteam ist es zudem gelungen, alle geforderten Nutzungen der Wasserschutzpolizei im Erdgeschoss auf einer kleinstmöglichen Fläche unterzubringen. Ein Garagentrakt landseitig und eine äussere Bootshalle seeseitig ergänzen das Kerngebäude. Der wasserpolizeiliche Bereich, die Fachgruppe Umweltdelikte zusammen mit der Kommissariatsleitung erhalten so an diesem Standort einen Neubau, der sowohl auf seine Umgebung eingeht wie auch den besonderen Bedürfnissen der Wasserschutzpolizei gerecht wird.

Verantwortlich:
Piet Eckert, Wim Eckert
Mitarbeit:
Ove Jacobsen, Sebastian Lippok,
Eckart Breilmann, Sabine Ameling,
Kamil Hajji
Baumanagement:
b+p baurealisation, Zürich
Bauingenieurwesen:
Gruner + Wepf Ingenieure AG, Zürich


0 comentarios :

Publicar un comentario en la entrada