Splitterwerk

Frog Queen . Prisma Engineering Headquarter . Graz


more: Splitterwerk . photos: Nikolaos Zachariadis

Reflexion. Der Empfang ist als dreigeschoßiges, geschlossenes Atrium ausgebildet und ist von oben mit wenigen Einzelglasflächen natürlich belichtet. Das zentrale Atrium erscheint durch die Lichtreflexionen der homogenen Silberbeschichtung taghell. Von hier aus werden Ingenieurbüros, Besprechungsräume, Sozialräume, die Verwaltung und die Räumlichkeiten der Geschäftsführung, sowie auch die Prüfhalle im Erdgeschoß durch Lift, Nebenstiegenhaus und Emporen erschlossen.

Landschaft. Die einzelnen vom Atrium aus erschlossenen Funktionsräume, wie auch alle Einzel- und Kleinstgruppenbüros, sind in Bezug auf ihre Nutz- und Belichtungsflächen aufs äußerste minimiert.Die Belichtungsfläche wurde in allen Räumen in mehrere Einzelfenster aufgeteilt, um möglichst viele und unterschiedliche Blickrichtungen, sowohl beim Sitzen als auch beim Stehen, zu gewährleisten. Die nähere Umgebung wird dabei in Ausschnitten wie gerahmt abgebildet.
Verstärkt wird diese Wirkung noch durch die den jeweiligen Räumen zugeordneten unterschiedlichen Landschaftsmotiven aus der Oststeiermark – großflächige Bildinstallationen, die auf allen Außenwänden als Kunstwerke archaische Ausblicke in die Heimatlandschaft des Firmengründers bieten. Gemeinsam mit der Farbgebung von Fußboden, Wänden, Decken und Möblierung werden so ganz verschiedene Microatmosphären geschaffen. Die realen Büros verwandeln sich in unzählige und eigenständige virtuelle Bildräume.























0 comentarios :

Publicar un comentario en la entrada