:mlzd

PORSCHE DESIGN TOWER . Frankfurt


:mlzd

The in part two-floor balconies, loggias, terraces and winter gardens face east and west. The ground floor to the 4th floor consti­tutes the plinth volume with vertical façade elements, which is crowned by the actual resi­dential tower. The appear­ance of this tower is dominated by cubic structures that are inserted in the western façade with axes that are slightly offset towards the south, giving the building a scale-like structure. The closed surfaces of these exposed concrete cubes serve as solar collectors at the same time.









Im neuen Europaviertel soll in nächster Nähe zur Messe ein Wohnhochaus (Porsche Design Tower) von 100m Höhe errichtet werden.
Das Gebäude gliedert sich in einen Sockel- und einen Turmbau. Im Sockel befinden sich neben öffentlichen Erdgeschossnutzungen (Galerie, Ladenlokal) die Einstellhalle sowie in den Randbereichen Porsche-Design-Suiten (1-2 Zimmer Appartments). Die Lobby befindet sich im obersten Sockelgeschoss und bietet so die Möglichkeit einer direkten Vorfahrt mit dem Auto sowie eine höhere Privatsphäre für die Bewohner. Sie bildet die Schnittstelle zwischen Turm- und Sockelvolumen.
Im Turmvolumen befinden sich 110 3-5 Zimmerwohnungen, 6 Townhäuser sowie 2 Penthäuser.
Das Turmvolumen erhält durch das Wellnessgeschoss, das ausschliesslich den Bewohnern zur Verfügung steht, eine gestalterische Zäsur. Zuoberst befindet sich neben den Penthäusern ein Restaurant, das öffentlich zugängig ist.
Aufgrund der geringen Tiefe des Turms von 19m ist es möglich vorwiegend Wohnungen zu schaffen, deren Wohnraum Ost-West orientiert ist („Durchwohner“) und somit eine Orientierung sowohl in Richtung Skyline und Taunus bieten. Die gegen Süden abgedrehte Struktur ermöglicht auf der Westfassade und deren Aussenräumen einen guten Schutz vor Einblicken durch Nachbarn.


0 comentarios :

Publicar un comentario en la entrada