Max Dudler

BE­SU­CHER­IN­FOR­MA­TI­ONS­ZEN­TRUMS SPAR­REN­BURG . BIE­LE­FELD


Max Dudler . photos: © Stefan Müller . baunetz

Von der Fes­tung Spar­ren­burg sind nur noch we­ni­ge bau­li­che Ele­men­te er­hal­ten. Den heu­ti­gen Burg­hof de­fi­nie­ren ein Turm, das Haupt­ge­bäu­de sowie die Über­res­te des Burg­to­res, wel­ches his­to­risch durch ein Tor­haus ge­bil­det wurde






















Um die Tor­schwel­le wie­der er­leb­bar zu ma­chen bil­det der Neu­bau mit dem Torso des Tor­hau­ses einen neuen Tor­raum aus, der die his­to­ri­schen Si­tua­ti­on neu in­ter­pre­tiert, je­doch nur im Be­reich des Neu­baus über­dacht wird. Der Neu­bau ist aus Stampf­be­ton ge­gos­sen. Die Ober­flä­chen der Fas­sa­den leh­nen sich in Kör­nung, Maß­stab und Farb­ton an die rauen Be­stands­mau­ern an. Ein­zeln ge­setz­te, große Fens­ter mit tie­fen Lei­bun­gen de­fi­nie­ren ihn als ei­gen­stän­di­ges Ge­bäu­de, das sich in das En­sem­ble auf dem Burg­hof-Pla­teau ein­fügt. Vom Tor­raum ge­langt man in den Mu­se­ums­shop mit Ti­cket­be­reich. Die Re­ga­le und Prä­sen­ta­ti­ons­flä­chen aus Holz sind wie Ta­schen in die Wände ein­ge­las­sen, sie las­sen den Raum frei für den Be­su­cher­ver­kehr.


0 comentarios :

Publicar un comentario en la entrada